Innenstadt Sanierung eine Zumutung?

Es ist soweit: die geplante Sanierung des Unteren Marktes ist in vollem Gange. Nachdem der Bauabschnitt oberer Markt fertig gestellt wurde, werden die Baumaßnahmen jetzt nach dem Rathaus fortgesetzt.
Eine gute Sache, die Verschönerung der Innenstadt…
Leider ist dies nicht ohne massive Behinderungen in der Innenstadt durchführbar.

Man sollte aber meinen, dass die Planungen auch die Interessen der Anwohner und Bürger berücksichtigen um auch während der Baustelle den Einzelhandel in der Stadt nicht weitgehend stagnieren zu lassen. Man hört aber schon Unmut über zugestellte Fenster mit Containern während der Bausanierung. Auch sollte man meinen, die Stadtherren weiten das Kurzzeitparken ein wenig aus, um schnelle Einkäufe erledigen zu können. Auch hier hat man schon das Gegenteil erlebt. Es werden Knöllchen geschrieben, wenn die Parkzeit eine Minute überschritten wurde.

Eine Zumutung für die Bürger? Mit Sicherheit ist so eine große Sanierung nicht einfach zu planen, aber wenn die wenigen Kunden nicht auch weiterhin in der Auerbacher Innenstadt gehalten werden steigt der Trend weiter nach oben, auswärts einzukaufen und was nützt uns die schönste Innenstadt Sanierung von Auerbach, wenn es keiner ansieht?

Eventuell wäre es in Betracht zu ziehen, die Durchfahrt zu sperren, um die Baumaßnahmen nicht zu beeinträchtigen. Damit wäre eine schnellere Fertigstellung und somit weniger Belastung garantiert.

Aber Hauptsache schei wirds… 😉